Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

View Article

ber die Zusammensetzung von niedermolekularen Polyphenolen in verschiedenen Hopfensorten und zwei Anbaugebieten
Forster, A., Beck, B., Schmidt, R., Jansen, C., Mellenthin, A.

Das Arbeitsgebiet ?ber niedermolekulare Polyphenole in der Pflanzenwelt und in Lebensmitteln wird derzeit intensiv erforscht. Im vorliegenden Beitrag haben sich zwei Teams systematisch mit der Zusammensetzung niedermolekularer Polyphenole im Brauereirohstoff Hopfen befasst. Mehr als 100 Einzelkomponenten k?nnen mittels HPLC getrennt werden. Die meisten davon sind mittels DAD-Spektren und HPLC-MS-Koppelung charakterisierbar. Anhand zweier Ernten werden 11 wichtige europ?ische Hopfensorten in ihren Zusammensetzungen der niedermolekularen Polyphenole beschrieben. Es resultieren teils deutliche Unterschiede. Beim Vergleich der Anbaugebiete Hallertau und USA sind bei den untersuchten Sorten Perle und Nugget einige abgesicherte Differenzierungen in drei Ernten ableitbar. Damit gl?ckte erstmalig der Nachweis, dass sich Anbaugebiete auf die chemische Zusammensetzung von Hopfen auswirken k?nnen. Je nach Polyphenol-Philosophie einer Brauerei sind M?glicheiten aufgezeigt, den Rohstoff Hopfen bewusster nach Sorte und Anbaugebiet auszuw?hlen.

Descriptors: Polyphenole in Hopfen, HPLC-MS von Hopfenpolyphenolen, Hopfensorten, Hopfenanbaugebiete

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 55, Nr. 5/6, 98-108, 2002