Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

View Article

Die Verwendung der GC-Olfaktometrie zur Beurteilung der Qualitt des Hopfenaromas
Lermusieau, G., Collin, S.

F?r viele Jahre hat die Forschung auf dem Gebiet der Hopfenaromen ihr Augenmerk auf die qualitative Analyse von Markern gerichtet, mit denen man den Unterschied zwischen gehopftem und ungehopftem Bier untersuchen konnte. Leider liefern die ?blichen Methoden wie GC-FID oder GC-MS nur wenige Informationen. Unsere Strategie war es, mit Hilfe der GC-Olfaktometrie genau zu bestimmen, welche Hopfenbestandteile wirklich Einfluss auf das Bieraroma haben. Vergleiche mit Dichloromethanextrakten erm?glichten uns, ?ber den Nachweis der Konzentration sehr aktiver Substanzen die einzelnen Hopfensorten zu unterscheiden. Aufgrund unserer Ergebnisse schlagen wir eine neue Qualit?tsbestimmung der Saazer Sorten vor.

Descriptors: Bieraroma; GC-Olfaktometrie; Hopfenaroma;sensorische Analyse

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 54, Nr. 3/4, 74, 2001