Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

Statistische und sensorische Unterschiede zwischen auf Flaschen nachvergorenen Bieren des gleichen Typs
Derdelinckx, G., Maudoux, M., Collin, S., and Dufour, J.-P.

Einige L?nder wie Belgien, Deutschland und Gro?britannien, sind bekannt f?r die gro?e Zahl von Spezialbieren die sie herstellen und weltweit verkaufen. Wenn man die Spezialbiere nach Typen einteilen w?rde, so w?rden einige Sorten nicht weniger als 80 Marken umfassen. Unser Ziel war es, eine Methode anzubieten, mit der organoleptische Merkmale von Bieren mittels physiochemischer Analysen nachzuweisen sind. 18 Kriterien wurden daf?r ausgew?hlt, die, unabh?ngig vom Alter des Bieres, Aussehen, Aroma, Geschmack und Vollmundigkeit des Produktes charakterisieren. Die Ergebnisse wurden statistisch ausgewertet, um zu einer Beurteilung der Reproduzierbarkeit des Verfahrens und zu einem Vergleich der Hauptwerte zu gelangen. Wir kommen zu dem Schlu?, da? f?r die vier untersuchten Biere, trotz geringer Reproduzierbarkeit des Verfahrens, ausreichende Unterscheidungsmerkmale geliefert werden. Dieses Ergebnis wurde durch Sinnesanalysen best?tigt.

Descriptors: Organoleptische Eigenschaften, chemisch-physikalische Untersuchungen, Biertypen, Spezialbiere, Mikrobiologie

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 47, Nr. 3, 88-93, 1994