Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

Rechnerische Auswertungen von Kleinmlzungsversuchen mit Winterweizen unter besonderer Bercksichtigung der Ernte 1991
Sacher, B., und Narzi, L.

Im Zuge eines j?hrlich fortzuschreibenden Forschungsvorhabens wurden 60 Winterweizenmuster (3 mal 13 Variet?ten aus den Landessortenversuchen und 3 mal 7 aus der Wertpr?fung) der Ernte 1991 von drei bayerischen Versuchsstandorten am Lehrstuhl f?r Technologie der Brauerei I in Weihenstephan im Kilogrammma?stab verm?lzt und die Malze nach konventionellen Kriterien analysiert. Im Sortenvergleich ergaben die Variet?ten Claudius und Kanzler, gefolgt von Astron, Boheme, Greif und Lambros, ein positives Bild. Des weiteren sollte der Frage nachgegangen werden, welche Analysenmerkmale der Kleinmalze in welchem Ma?e durch Sorte, Boden- und Klimagegebenheiten beeinflu?t werden. Hierzu wurde eine zweifaktorielle Varianzanalyse mit den Daten 7 verschiedener Sorten, die ?ber 11 "Umwelten" der Jahrg?nge 1988 bis 1991 untersucht worden waren, durchgef?hrt. Es zeigte sich, da? nur wenige Kennzahlen der Malzanalyse ausgesprochen "sortentreu" sind. Merkmale, die eindeutig von Umwelteinfl?ssen dominiert werden, sollten beim Sortenvergleich auf der Basis mehrj?hriger Ergebnisse nicht herangezogen werden. Ein derartiger Vergleich, der auf die Datens?tze aller Versuche mit Winterweizensorten der Ernten 1988 bis 1991 am Lehrstuhl gr?ndet, bildet den Abschlu? der vorliegenden Publikation. Ziel war es, eine Rangliste der untersuchten Sorten nach ihrer Brauqualit?t aufzustellen. Daneben sollten die Variet?ten aber auch aufgrund ihrer Merkmale im einzelnen charakterisiert werden. Sehr gute Resultate konnten wiederum mit den Sorten Konsul, Kanzler, Amigo und Claudius erzielt werden. Weitere als "sehr gut" eingestufte Weizen scheiden allerdings in der Praxis durch ihre Fusarienanf?lligkeit f?r die Verwendung zu Brauzwecken aus.

Descriptors: Weizenmalz

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 45, Nr. 12, 404-412, 1992