Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

ber die Filtrierbarkeit des Bieres. Beurteilung und Einflu der Inhaltsstoffe
Annemller, G.

Alle produktorganisatorischen, technischen und technologischen Faktoren, die auf das Bier bis zur Filtration einwirken, haben auch einen Einflu? auf die Filtrierbarkeit des Bieres. Die Vielzahl von Einflu?faktoren deutet schon darauf hin, da? es sehr unterschiedliche Ursachen f?r Filtrierbarkeitsprobleme gibt. Aus diesen Gr?nden gen?gen im allgemeinen einzelne chemische Analysenmethoden nicht, um sichere Aussagen ?ber die zu erwartende Filtrierbarkeit der Biere zu treffen. Mit Erfolg wurde der von Esser vorgeschlagene Membranfiltrationstest in der von uns realisierbaren modifizierten Form daf?r eingesetzt und die Vorhersagegenauigkeit des gro?technischen Filtrationsverlaufs in Brauereien ?berpr?ft. Dazu war es notwendig, den Verlauf und die Qualit?t der gro?technischen Filtration zu bewerten. Es wird daf?r eine technische Filtrationskennziffer vorgeschlagen, die bereits im Betriebsma?stab erfolgreich getestet wurde. Probleme und Anwendungsbedingungen werden diskutiert. Der Einflu? folgender Qualit?tskriterien und Inhaltsstoffe der W?rzen und Biere auf die Bierfiltrierbarkeit wird anhand von Versuchsergebnissen diskutiert: 1. Viskosit?t und Gummistoffe/Beta-Glucane; 2. Alpha-Glucane; 3. Eiwei?- Gerbstoffverbindungen; 4. Trub- und Feststoffgehalt; 5. pH-Wert und pH-Ver?nderungen. Dazu werden Vorschl?ge und Bewertungskriterien zur Proze?optimierung aus der Sicht der Filtrierbarkeit der Biere unterbreitet.

Descriptors: Filtrierbarkeit

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 44, Nr. 2, 64-72, 1991