Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

NIT-Technik zur frhen Selektion auf Malzqualitt der Gerste
Grauf, R., Baumer, M., und Fischbeck, G.

Mit Hilfe der Nah-Infrarot-Transmissionsspektroskopie kann die Extraktausbeute von Gersten bereits an ungekeimtem Korngut schnell und ausreichend sicher ermittelt werden, so da? diese Methode schon in fr?hen Generationen der Braugerstenz?chtung (F4) eine Selektion auf Malzqualit?t erm?glicht. Voraussetzung daf?r ist allerdings nach bisherigen Erfahrungen, da? das untersuchte Korngut keine Anzeichen von Premalting und keine starken Spelzenverletzungen aufweist, da? der Wassergehalt niedrig ist und da? der Eiwei?gehalt nicht wesentlich h?her liegt als bei den f?r die Eichung verwendeten Proben. Eine mit Sommergersten der Ernte 1988 erstellte Eichung konnte mit gutem Erfolg auf Wintergersten der Ernte 1989 angewendet werden. Dies ist insofern bedeutsam, als zwischen Wintergersten-Ernte und -Aussaat kaum Zeit blieb, um eine jahrgangsspezifische Eichung zu ermitteln. Probleme ergaben sich jedoch bei der ?bertragung der Extrakteichung f?r Gerste von einem NIT-Ger?t zu einem anderen.

Descriptors: Infrarotspektroskopie, Extraktvorhersage, Gerste

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 43, Nr. 7, 232-237, 1990