Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

Immunochemischer Nachweis von Rohfrucht in Bier. Teil 2, Einsatz spezifischer Antiseren beim Nachweis von Mais- und Reiszustzen
Offizorz, P., Krger, E., und Rubach, K.

In der vorliegenden Arbeit wurden in Untersuchungen an selbstgebrauten 20 %igen Mais- und Reisrohfruchtbieren die Einsetzbarkeit spezifischer Anti-Reis- und Anti-Maisseren vom Huhn beurteilt und o ptimiert. Ein ausgewhltes Anti- Maisserum wurde bei einem indirekten ELISA ( Enzymlinked immuno sorbent Assay) zur Untersuchung von 170 Bieren des Handels eingesetzt. Durch Zumischung von 20 %igem Maisbier wurden 15 Biere auf einen Rohfruchtgehalt von jeweils 10 % eingestellt. 16 Biere wurden im indirekten ELISA als positiv erkannt. Davon erwiesen sich 15 Biere als richtig positiv, ein Bier als falsch positiv und 154 Biere als richtig negativ. Bei einer durch das Experiment vorgegebenen Prvalenz von 0,09 betrug die Spezifitt 0,99 und die Sensitivitt der Methode 1,00. Die Erfassungsgrenze des Verfahrens kann mit ein em Gehalt von 5 % Maisrohfrucht angegeben werden.

Descriptors: Immunologische Untersuchungsmethoden, Rohfruchtverwendung, Bier

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 41, Nr. 8, 319-323, 1988