Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

Ionenchromatographische Methode zur Bestimmung des Nitratgehaltes in Brauwasser, Malz, Hopfen, Wrze und Bier
Borchert, C., Jorge-Nothaft, K., und Krger, E.

Mit der vorgestellten ionenchromatographischen Methode (IC) ist es m?glich, den Nitratgehalt von Brauwasser, W?rze und Bier im Bereich von 5--100 mg/l schnell und sicher zu bestimmen. Die Nachweisgrenze liegt bei 2 mg/l, die Bestimmungsgrenze bei 5 mg/l. Die Wiederfindungsrate bei W?rze und Bier betr?gt 90--100 %. Bei der Untersuchung von Malz und Hopfen (Extrakt, Dolden und Pellets) ist zuvor eine Hei?wasser-Extraktion (R?ckflu?, ca. 2 Stunden) durchzuf?hren. Gegen?ber anderen Nitratbestimmungsmethoden ist die IC wesentlich schneller und einfacher durchzuf?hren, st?rende Einfl?sse aus der Probenmatrix treten nicht auf. Als Ergebnis der durchgef?hrten Analysen l??t sich feststellen, da? der Nitratgehalt des Endproduktes Bier vom Hopfen, aber auch von der Nitratbelastung des Brauwassers beeinflu?t wird. Das Malz spielt hierbei, wenn ?berhaupt, nur eine untergeordnete Rolle. In den untersuchten Hopfenprodukten wurden, ausgenommen beim CO2-Extrakt, relativ hohe Nitratgehalte ermittelt. Offenbar gehen bei der CO2-Extraktion des Hopfens keine oder nur sehr geringe Mengen Nitrat in den Extrakt ?ber. An dieser Stelle sei auch auf die Arbeiten von Postel (5) und Narzi? et al. (12) verwiesen. Zur Bilanzierung des Nitrats bei der Bierbereitung sind Brauversuche mit Untersuchungen der Rohstoffe, Zwischenprodukte, Nebenprodukte und des fertigen Bieres in der Versuchsbrauerei in Vorbereitung.

Descriptors: Nitrat, Nitrit, Nitrosamine, Bier, Nitrat, Nitrit, Wasser

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 41, Nr. 3, 112-115, 1988