Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

Kritische Spurenelemente in der Brauereitechnologie. Teil 1, Analytik von Arsen, Blei, Cadmium, Chrom, Quecksilber und Selen in Brauereistoffen
Donhauser, S., Wagner, D., und Jacob, F.

Die Bestimmung der kritischen Spurenelemente Arsen, Blei, Cadmium, Chrom, Quecksilber und Selen gewinnt zunehmend auch in Bier und den Brauereistoffen an Bedeutung. Nach Festlegung der optimalen Probenvorbereitungsparameter f?r die verschiedenen Braumatrices mit einem Druckaufschlu?system werden die erarbeiteten Me?methoden n?her erl?utert und die Arbeitsmethoden f?r das verwendete Atomabsorptionsspektrometer detailliert, Die eingesetzte salpetersaure Na?veraschung im geschlossenen System unter Druck bei einer Temperatur von 230 Grad Celsius erlaubt eine verlustfreie Probenvorbereitung zur Bestimmung der untersuchten Spurenelemente in den Braumaterialien Gerste, Malz, Hopfen sowie Hopfenprodukten, aber auch in Hefe, W?rze und Bier. Die erhaltenen Aufschlu?l?sungen k?nnen direkt zur Bestimmung der Elemente verwendet werden. Die Methodik ist insgesamt dahingehend optimiert, da? eine direkte Auswertung gegen die Bezugsl?sung vorgenommen werden kann. Nur bei Selen sollte zus?tlich das Additionsverfahren angewendet werden. Die Reproduzierbarkeit der dargestellten Analysenmethode ergibt sich f?r die sechs Elemente aus den Durchschnittswerten der einzelnen Variationskoeffizienten, Arsen +- 6,8 %, Blei +- 3,5 %, Cadmium +- 8,4 %, Chrom +- 3,3 % Quecksilber +- 7,1 % und Selen +- 7,6 %. Insgesamt liegen die Wiederfindungsraten der Elemente in den verschiedenen Aufschl?ssen zwischen 90 und 110 %. Anhand der reziproken Empfindlichkeit des eingesetzten Verfahrens wird die noch erfa?bare Elementkonzentration in den einzelnen Braumatrices als statistische Gr??e angegeben.

Descriptors: Schwermetalle; Bier

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 40, Nr. 6, 247-256, 1987