Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

Die Wassergehaltsbestimmung durch Infrarot-Trocknung
Hagen, W., und Drawert, F.

Es wurde die Eignung der Infrarot-Trocknung mit dem Sartorius Infrarot-Trockner "Thermo Control" zur Wassergehaltsbestimmung in f?r die Brauerei und M?lzerei relevanten Materialien gepr?ft. Die f?r die Trocknung von Gerste, Malz, Gr?nmalz, Hefe, Treber, Filter- und Stabilisierungsmittel geeigneten Programme basieren auf der Temperaturregelung mit automatischer Endabschaltung nach Ann?herung an den Gleichgewichtsfeuchtigkeitzustand, nur f?r Kieselgur erscheint aufgrund des sehr geringen Feuchtigkeitsgehaltes die Heizleistungsregelung besser. Bezug f?r die statistische Auswertung der Ergebnisse hinsichtlich Richtigkeit und Reporduzierbarkeit waren die Standard-Trockenschrankmethoden. Es lie? sich feststellen, da? durch Infrarotstrahlen die Trockenzeit ganz erheblich verk?rzt wird, bei Gerste und Malz betr?gt die Untersuchungsdauer etwa 5 bis 8 Minuten, bei den sehr wassereichen Materialien wie Gr?nmalz, Hefe und Treber ca. 20 bis 40 Minuten. Technische Hilfsstoffe lassen sich in etwa 5 bis 15 Minuten untersuchen. Die Abweichungen zu den Standardmethoden sind gering: Gerste und Malz max. 0,3 % abs., Gr?nmalz, Hefe und Treber max. 0,9 bis 1 % abs., Technische Hilfsstoffe max. 0,1 % abs. Die Reproduzierbarkeit ist sehr gut, die Standardabweichungen betragen f?r Gerste und Malz: s = 0,10 bis 0,15, f?r Gr?nmalz: s = 0,5, f?r Hefe und Treber: s = 0,4 bis 0,7, f?r Technische Hilfsstoffe: s = 0,1. Das vorgestellte Infrarot- Trockner-Verfahren ist eine sehr gute Schnellmethode zur Bestimmung des Wassergehaltes.

Descriptors: Filterhilfsmittel; Wassergehalt; Meprinzipien; Malz; Gerste (Getreide)

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 40, Nr. 6, 240-246, 1987