Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

Einige Untersuchungen an Wintergersten
Narzi, L., Reicheneder, E., und Freudenstein, L.

Im Rahmen der Landessortenversuche wurden, wie in den vergangenen Jahren auch, aus der Ernte 1984 die Wintergerstensorten Sonja und Kaskade aus drei Anbauorten (Unterlauter, Walmersbach, Hoh enroth) verglichen. Dar?ber hinaus standen f?r die Wertpr?fung aus zwei Anbauorten (Weihenstephan, B?chling) Proben zur Verf?gung, zusammen mit der Sommergerstensorte Aura, die als Vergleich vorgesehen war. Allerdings wies diese infolge der Witterungsverh?ltnisse (Notreife?) ein atypisches Verhalten auf, so da? ihre Werte nicht als Standard herangezogen werden konnten. Bei den Malzen zeigte, wie schon ?fters beobachtet, Sonja mittelm??ige bis m??ige, Kaskade dagegen hervorragende Analysendaten. Die W?rzen wiesen die gleichen Tendenzen auf, hier war es vor allem der alpha-Amino-N, der bei Sonja zum Teil zu niedrig lag, bei Kaskade aber voll befriedigte. Die Biere aus den Kaskademalzen waren dagegen bei den Landessortenversuchen denen aus Sonja, infolge eines schlechteren Schaumes und unbefriedigenderen Geschmacks, unterlegen. Dies entsprach den Beobachtungen vergangener Jahre. Lediglich die Sorten aus der Wertpr?fung folgten, wohl infolge der oben erw?hnten schlechten Witterungsverh?lnisse, nicht diesen Tendenzen.

Descriptors: Brauqualitt; Gerstenformen; Gerste

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 38, Nr. 5, 213-216, 1985