Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

Untersuchungen ber neue Braugerstensorten der Ernte 1983
Narzi, L., Reichender, E., und Freudenstein, L.

Aus der Gerstenernte 1983 wurden zwei verschiedene Versuchsreihen durchgefhrt: die blichen Landessortenversuche (LSV) mit jeweils sieben Sorten (Aura, Steina als Vergleich, Luna, Golda, Helena, Arena und Grit ) aus vier Anbauorten (Haar, Neudorf, Seligenstadt, Hollstadt). Die Sorten der Wertprfung (WP) waren neben Aura Ultra, Artemis, Berolina und Beate, die in Sthlingen, Seligenstadt und Lupburg angebaut wurden. Die Eiweigehalte lagen bei den LSV durchschnittlich bei 9,59 bis 10,9 % bei den WP zwischen 10,7 un d 11,4 %. Die Malze hatten bei den LSV Extraktgehalte zwischen 80,3 % (Golda) un d 82,4 % (Arena und Grit). Bei der WP lagen die Extrakte auf einem niedrigeren Niveau, aber ziemlich gleich. Die Wrzen glichen sich in den Endvergrungsgraden an, es ergaben sich Unterschiede in den Tannoidegehalten, in den Viskositts- und beta-Glucanwerten. Die Biere hatten allgemein sehr helle Farben, die Vergrungsgrade waren hoch, die Tannoidegehalte lagen zwischen 16 (Golda ) und 33 (Steina LSV) sowie 13 (Artemis) und 23 (Berolina WP). Arena hatte hervorragende Analysen und gute bis sehr gute geschmackliche Eigenschaften. Bei der WP schnitten Ultra und Berolina, bei den LSV Arena und Steina geschmacklich am besten ab.

Descriptors: Brauwertkriterien

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 38, Nr. 4, 164-171, 1985