Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

Abwasser- und Schlammbehandlung in Sumpfbeetfiltern. Stand und Entwicklung
Neurohr, G. A.

Die ersten gr??eren Sumpfbeetfilter f?r kommunales Abwasser wurden schon vor 10 Jahren in Deutschland f?r etwa 5000 EGW gebaut. Die gr??te Anlage f?r industrielles Abwasser (38 000 EGW) wird seit 1976 betrieben. Die obere wirtschaftliche Grenze f?r kommunales Abwasser ist unbekannt, k?nnte aber zwischen 15 000 und 20 000 EGW liegen, wobei nicht ein Anlagenvergleich, sondern ein Vergleich verschiedener Regionalkonzepte die optimalste L?sung hervorbringt. Ein weiterer Anwendungsbereich liegt in der Sanierung ?berlasteter biologischer Kl?ranlagen, wobei eine komplizierte technische Anlage durch einen kleinen Sumpfbettfilter eingespart werden kann. Die erste Anlage dieser Art ist schon 10 Jahre erfolgreich im Einsatz. Seit 10 Jahren werden auch Schilfbeetfilter zur Schlammbehandlung (5000 bis 10 000 EGW) eingesetzt. Das Endprodukt, ein Feucht-Humus, wird landwirtschaftlich verwertet. Der ?bliche Fl?chenbedarf f?r eine vollbiologische Reinigung mittels Sumpfbeetfilter liegt zwischen 2 und 5 m2/EGW und reduziert sich auf 0,4 bis 0,7 m2/EGW, wenn eine Sanierung einer bestehenden ?berlasteten Kl?ranlage gew?nscht wird. Diese Bemessungskriterien basieren auf Betriebserfahrungen zahlreicher Anlagen ?ber einen Zeitraum von 12 Jahren.

Descriptors: Sumpfbeetfilter

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 37, Nr. 11, 471-478, 1984