Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

Verfahren zur Bewertung von Emissionen bei Brauereianlagen mit dem Ziel rationeller und energiesparender Abwendung.- Teil 2, Der gaschromatographische Sniffing-Test zur Erfassung von geruchswirksamen Verbindungen in der Brauereiabluft
Drawert, F., und Wchter, H.

Mit Hilfe der gaschromatographischen Sniffing-Technik konnten in den beiden isolierten Kieselgelfraktionen des Brauereirestgases 52 geruchsaktive Peaks festgestellt werden. Diese Verbindungen tragen in unterschiedlichem Ma zur Geruchsbelstigung durch das Restgas bei. Sie wurden aufgrund ihrer Geruchswirkung bei dieser Sniffing-Technik fr die Ermittlung von Zusammenhngen zwischen analytischen und sensorischen Daten des Restgases ausgewhlt. Ob beim Sniffing des GC-Eluats Gerche wahrgenommen werden knnen, hngt u. a. von den GC-Bedingungen ab. Sie sind so einzustellen, da die Reizdauer mglichst kurz und somit das Maximum der Reizintensitt mglichst hoch ist (Konzentrations-Zeit-Profil).

Descriptors: Gaschromatographie

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 37, Nr. 9, 395-398, 1984