Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

bertragung des Killerplasmids von einer Killerhefe auf eine untergrige Bierhefe durch Protoplastenfusion
Rcken, W.

Am Beispiel der ?bertragung des Killer-Ph?notyps von einer Killerhefe auf die unterg?rige Bierhefe HeBru wird das grunds?tzliche Vorgehen bei der Fusion von Protoplasten erl?utert, eine Arbeitstechnik, die neben der Gentechnologie wesentliche Fortschritte bei der genetischen Bearbeitung von Bierhefen erm?glichen sollte. Die Leistungsf?higkeit der Protoplastenfusion wird durch das Ergebnis der vorgestellten Versuche, die Killer-Bierhefe KB 12, demonstriert, die sich nach bisher vorliegenden Ergebnissen von Versuchsg?rungen im Laborma?stab in ihren brautechnologischen Eigenschaften nicht von der Bierhefe Hebru unterscheidet, die aber durch die neu erworbene F?higkeit zur Produktion des Killertoxins Schutz vor den negativen Auswirkungen von Kontaminationen durch Killerhefen in der Praxis bietet.

Descriptors: Protoplastenfusion; Killerfaktoren; Hefezchtung; Brauereihefe

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 37, Nr. 9, 384-389, 1984