Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

Behandlung von Brauereiabwasser. Teil X, Standardarbeitsbedingungen zur Behandlung von Brauereiabwasser
Sasahara, T., Ishida, H., und Kato, M.

Die vorgeschlagenen Standardarbeitsbedingungen f?r den Betrieb eines Verfahrens mit Aktivschlamm sorgen f?r die Aufrechterhaltung einer Schlammbelastung von 6000 bis 10 000 mg/l bei einer Belastungsrate von 0,2 kg CSB/kg Schlamm. Dabei wird die Fl?ssigkeit mit 70 Nm3/m3 Abwasser 22,4 Std. lang bel?ftet. Der ?berschu?schlamm wird in einer Konzentration von 0,2 bis 0,3 kg Schlamm/kg CSB abgezogen. Der Zusatz von N?hrstoffen und die Korrektur des pH-Wertes ist nicht erforderlich. Die Behandlungsweise des Brauereiabwassers unterscheidet sich von dem des h?uslichen Abwassers. Brauereiabwasser bringt eine h?here Schlammbelastung, geringere CSB-Werte, ben?tigt eine l?ngere und intensivere Bel?ftung. Mit den empfohlenen Arbeitsbedingungen erh?lt man Wirkungsgrade beim BSB, CSB und den absetzbaren Stoffen von 98,1 bis 99,6 %. Die Durchschnittswerte f?r den BSB, CSB und die absetzbaren Stoffe im Kl?ranlagenablauf betragen 4, 26 bzw. 6 mg/l.

Descriptors: Behandlung von Brauereiabwasser

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 37, Nr. 3, 121-125, 1984