Login





Subscribe?

Table of Contents

Return to previous page

Untersuchungen ber die Inhaltsstoffe der Lupulindrsen von Hopfenblttern und ihre Bedeutung fr die Hopfenzchtung
Kammhuber, K.

Es ist schwierig, mnnliche Kreuzungspartner fr die Zchtung zu beurteilen, da diese keine Dolden ausbilden, deren Inhaltsstoffe untersucht werden knnen. Die Inhaltsstoffe der Lupulindrsen von mnnlichen als auch von weiblichen Hopfenblttern wurden untersucht. Die Lupulindrsen von Hopfenblttern produzieren bei den Bitterstoffen nur beta-Suren. Zwischen dem beta-Surengehalt der Bltter und dem alpha-Surengehalt der Dolden besteht eine gute Korrelation. Genauso verhlt es sich auch beim Colupulon- und Cohumulonanteil. Die Bitterstoffanalysen von Blttern mnnlicher Hopfenpflanzen erlauben eine sehr gute Aussage ber das Vererbungspotential ihrer Bitterstoffe. Der beta-Surengehalt der Bltter ist auch als Indikator fr die Blattlausanflligkeit von Nutzen. Ein hoher beta-Surengehalt bedeutet vermutlich eine erhhte Blattlausanflligkeit. Die zweite Stoffgruppe der Lupulindrsen sind die therischen le. Die Zusammensetzung der therischen le von Blttern unterscheidet sich von der der Dolden, es sind weniger Monoterpene, dafr eine grere Anzahl von Sesquiterpenen vorhanden. Die therischen le von Hopfenblttern sind fr die Sortenunterscheidung geeignet. Durch lanalysen von Blttern mnnlicher Hopfenpflanzen ist man auch in der Lage ihr Vererbungspotential hinsichtlich der lzusammensetzung beurteilen zu knnen. Beta-Farnesen wird in der Literatur als Alarmpheromon von Blattlusen beschrieben. Ein hoher Farnesen- und geringer beta-Caryophyllengehalt, wie dies bei der Sorte Spalter Select der Fall ist, scheint eine erhhte Blattlausresistenz zu bedeuten.

Descriptors: Hopfenanalysen, Hopfenl, Lupulindrse

Monatsschrift fr Brauwissenschaft 50, Nr. 11/12, 210, 1997